Symptome von hohen Transaminasen

Symptome von hohen Transaminasen

Transaminasen sind Protein-komponierte Enzyme, die Aminosäuren antreiben und in höheren Konzentrationen in der Leber vorkommen. Wenn eine medizinische Untersuchung zeigt, dass Transaminasen hoch sind, stehen wir vor einem Symptom, das uns warnt, dass es eine Krankheit gibt. Die Leber ist ein Organ, in dem die Aminosäuren synthetisiert und zerlegt werden, um sie zu speichern und dann als Energie zu verwenden, wenn diese ihre Funktion nicht richtig erfüllen kann, diese Enzyme in den Blutkreislauf gelangen und wir das als hohe Transaminasen kennen. Wie erklären wir die Symptome von hohen Transaminasen .

Index
  1. Symptome von hohen Transaminasen
  2. Ursachen für hohe Transaminasen
  3. Empfehlungen zur Senkung der Transaminasen

Symptome von hohen Transaminasen

Die Symptome von hohen Transaminasen hängen von der Krankheit ab, die leidet, weshalb einige Patienten möglicherweise keine Anzeichen zeigen und es möglicherweise andere Fälle gibt, in denen sie völlig gesund sind und in ihren Labortests ein erhöhter Transaminasenspiegel vorliegt Daher sollten Sie frühere Untersuchungen vergleichen, um sicherzustellen, dass keine andere Pathologie vorlag. Einige der häufigsten Symptome sind:

  • Gelbsucht
  • Dunkler Urin .
  • Klarer Stuhl
  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • Müdigkeit nach dem Essen.
  • Schmerzen in der rechten Bauchseite.
  • Übermäßiges Schwitzen
  • Gelenkschmerzen

Ursachen für hohe Transaminasen

Bevor man die Ursachen von hohen Transaminasen kennt, ist es notwendig zu wissen, was die normalen Werte von Transaminasen sind :

  • Männer: zwischen 8 und 40 U / L
  • Frauen: zwischen 6 und 34 U / L

Krankheiten, die die Leber betreffen, stehen im Allgemeinen in Zusammenhang mit ungesunden Lebensgewohnheiten wie sitzender Lebensweise und übermäßigem Fettkonsum, was zu Fettleibigkeit führt. Zu den häufigsten Ursachen für hohe Transaminasen gehören:

  • Fettleibigkeit
  • Fettleber
  • Leberzirrhose.
  • Hepatitis A und B.
  • Die Hämochromatose ist eine Erbkrankheit, bei der sich Eisen in der Leber anreichert und sich entzündet.
  • Toxische oder Autoimmunhepatitis.
  • Morbus Wilson, eine Erbkrankheit, bei der überschüssiges Kupfer im Gewebe vorhanden ist und die Leber und das Nervensystem schädigt.
See also  Wie funktioniert Lipolaser?

Unter den Krankheiten, die hohe Transaminasen verursachen können, aber die weniger häufig sind, haben wir:

  • Myokardinfarkt.
  • Muskelschaden
  • Anämie
  • Pilzinfektionen
  • Tumore oder Zysten in der Leber.

Empfehlungen zur Senkung der Transaminasen

Ihr Arzt sollte dafür sorgen, dass Sie entsprechend dem Zustand, der die hohen Transaminasen verursacht, die geeignete Behandlung erhalten. Sie können jedoch bestimmte Maßnahmen ergreifen, um sie zu reduzieren:

  • Vermeiden Sie den Verzehr von fettreichen Lebensmitteln wie Fastfood-Ketten.
  • Beseitigen Sie alkoholische Getränke aus Ihrer Ernährung, diese sind sehr schwer von der Leber zu verarbeiten und sind nicht gesund für Ihre Gesundheit.
  • Trinkwasser ist eines der besten natürlichen Heilmittel, in diesem Fall wird es Ihnen helfen, Giftstoffe aus Ihrem Körper, Produkt der Verdauung zu beseitigen.
  • Vermeiden Sie Süßigkeiten und Gebäck essen, sie sind sehr reich an gesättigten Fetten.
  • Erhöhen Sie den Verbrauch von Früchten, vorzugsweise Erdbeeren, Orangen, Kiwis, Melonen und Wassermelonen. Es enthält auch Gemüse wie Artischocken, Karotten, Brokkoli und Spinat.
  • Einige Infusionen können Ihnen helfen, die Leber zu entgiften , versuchen Sie Artischockenwasser oder warmes Wasser mit Zitrone, nehmen Sie sie auf nüchternen Magen .
  • Sie können auch medizinische Pflanzen verwenden, um die Leber wie Mariendistel, Löwenzahn oder Fett zu reinigen .
  • Übung regelmäßig.

Wenn Sie mehr Informationen über Behandlungen zur Reinigung der Leber wünschen, empfehlen wir folgende Artikel:

  • Gemüse zum Reinigen der Leber .
  • Wie man die Leber schützt

Wenn Sie mehr Artikel lesen möchten, die den Symptomen der hohen Transaminasen ähnlich sind, empfehlen wir Ihnen, in unsere Kategorie der Krankheiten und Nebenwirkungen einzutreten.

administrator

Leave a Reply

Your email address will not be published.