Was sind die Schichten der Haut?

Was sind die Schichten der Haut?

Die Haut ist das größte Organ des menschlichen Körpers und erfüllt wichtige Funktionen für den Organismus. Sie fungiert als natürliche Schutzbarriere, die sie von allem, was sie umgibt, isoliert und für das Wohlbefinden aller ihrer Strukturen sorgt. Darüber hinaus erlaubt es, die Temperatur des Körpers zu regulieren und ermöglicht dem Menschen, sich unter anderem durch den Tastsinn mit der Umwelt zu verbinden, neben anderen wichtigen Funktionen, die wir in diesem Artikel sehen werden. Wenn Sie mehr wissen wollen und herausfinden wollen, was die Hautschichten sind und wie sie zusammengesetzt sind, hören Sie nicht auf, diesen Artikel von einem Como zu lesen.

Index
  1. Funktionen und Bedeutung der Haut
  2. Epidermis: die äußere Schicht der Haut
  3. Dermis: die mittlere Schicht der Haut
  4. Hypodermis: die innerste Schicht der Haut

Funktionen und Bedeutung der Haut

Die Haut erfüllt sehr wichtige Funktionen für den Organismus, unter denen sich die folgenden hervorheben:

  • Schutz: wirkt als natürliche Schutzbarriere, die den Körper vor allen möglichen äußeren Einflüssen schützt, die mit ihm in Kontakt kommen und ihn beschädigen können. Es schützt uns vor schädlichen Chemikalien, aber auch vor Kälte, Hitze, Wasserverlust und Druck. Ebenso bietet es Schutz vor Stößen, da es eine Dämpfung hat, die Stöße absorbiert und sowohl das Muskelgewebe als auch das fibröse Gewebe schützt und somit mögliche Schäden minimiert.
  • Temperaturregulierung: Die Körpertemperatur wird durch die Schweißdrüsen und die Kapillaren in der Haut reguliert. Wenn es kalt ist, ziehen sich die Kapillaren zusammen und wenn du weniger Blut auf die Haut bekommst, verlierst du nicht so viel Hitze. Im Gegenteil, wenn es heiß ist, erweitern sich die Kapillaren und es entsteht mehr Schweiß, der mit der Hitze verdunstet und den Körper abkühlt.
  • Nährstoffdepot : Die in der Subkutis vorhandenen Fettzellen fungieren als eine Art Reserve für essentielle Nährstoffe wie Mineralien, Vitamine, Fettstoffe usw., die auf die Blutgefäße übertragen werden, sobald der Körper sie benötigt.
  • Regeneration: wirkt als erste große Verteidigung des Körpers und hat die Fähigkeit, erlittene Verletzungen zu reparieren.
  • Sensitivitätskontrolle: Die Haut wird als das Organ der Empfindlichkeit betrachtet, und es ist so, dass uns die uns zur Verfügung stehenden Nervenenden empfindlich auf Berührung, Schmerz, Temperatur, Druck, Vibration usw. reagieren.
See also  Wie ist die Nasenhöhle?

Wie wir als nächstes sehen werden, besteht die Haut aus 3 Schichten: der Epidermis, der Dermis und der Hypodermis. Lies weiter, um zu wissen, was die Funktionen von jedem von ihnen sind und was du konstituiert hast.

Epidermis: die äußere Schicht der Haut

Die Epidermis ist die äußere Schicht der Haut, also die Schicht, die wir selbst beobachten und fühlen können. Bietet Schutz vor giftigen Substanzen, Bakterien, Verlust von Flüssigkeiten und Sonnenlicht, zusätzlich zur perfekten Hydrierung der Haut. Die Epidermis besteht aus 5 Unterschichten und diese sind die unten aufgeführten:

  1. Geiler Layer: besteht aus abgestorbenen Zellen, die abgelöst werden, was zu dem sogenannten Desquamation führt. Diese Schicht dient auch als Sitz für die Poren und Öffnungen der Schweißdrüsen.
  2. Klare Schicht: Besteht aus Zellen, die stark zusammengedrückt sind, die abgeflacht sind und sich nicht voneinander unterscheiden können.
  3. Granulare Schicht: besteht aus jenen Zellen, die sich nicht teilen und die in die Produktion von Keratin eingreifen.
  4. Stachelige Schicht oder Schicht von Mapighi: gebildet durch verschiedene Reihen der Zellen, die vereinigt werden und die neben den Zellen, die in der Grundschicht vorhanden sind, eine ziemlich feste Struktur bildet.
  5. Basalschicht: ist die tiefste Schicht der Epidermis und besteht aus einer Reihe von Zellen, die ständig die Epidermis regenerieren. Diese Zellen werden Melanozyten genannt, die für die Produktion von Melanin verantwortlich sind, dem Pigment, das der Haut Farbe verleiht.

Darüber hinaus ist es wichtig zu beachten, dass die Epidermis von einem sogenannten Hydrolipidfilm bedeckt ist, der durch eine Mischung aus Wasser und Fetten gebildet wird, die für die Aufrechterhaltung der Flexibilität der Haut unter optimalen Bedingungen verantwortlich ist und Schutz gegen Bakterien und Pilze bietet.

Dermis: die mittlere Schicht der Haut

Die Dermis ist die mittlere Schicht der Haut, die dickste und ist von der Epidermis bedeckt. Es wird von Schweißdrüsen, Talgdrüsen, Fettzellen, Haarfollikeln, Blutgefäßen, Kollagen- und Elastinfasern und Nervenfasern gebildet.

See also  Wie man selbstgemachten Hüttenkäse macht

Zu den wichtigsten Funktionen gehört, dass es dank seiner Dicke die Schläge abfedert, Wunden heilt und Wunden heilt, die Epidermis von innen ernährt, Widerstand leistet und den Körper schützt von möglichen Infektionen.

Wie wir festgestellt haben, sind in der Dermis Kollagen und Elastinfasern , die für eine gesunde, vitale und starke Haut unerlässlich sind. In der Tat haben diese Fasern eine Substanz, die Hyaluronsäure enthält und sind daher der Schlüssel, um den Verlust von Wasser aus der Haut zu verhindern, das Volumen zu erhalten und den Alterungsprozess zu verlangsamen. Wenn wir altern, nimmt die natürliche Produktion von Kollagen und Elastin ab, so dass die Haut weniger gebräunt wirkt und an feinen Linien und Falten leidet.

Hypodermis: die innerste Schicht der Haut

Die dritte Schicht der Haut ist die Hypodermis , auch Subkutis genannt ; Es ist das innerste und besteht hauptsächlich aus Fettzellen oder Fett, Kollagen und elastischen Fasern und Blutgefäßen.

Die folgenden Funktionen sind die Hauptfunktionen der Hypodermis: Unterstützung der Haut zu den Muskeln, so dass die Haut leicht durch benachbarte Strukturen gleiten kann, speichert Energie in Form von Fett und hält den Körper von extremen Temperaturen oder Trauma .

Es sollte angemerkt werden, dass die Anzahl der Fettzellen (Adipozyten) , die die Hypodermis hat, abhängig von dem Körperteil und auch zwischen Männern und Frauen variieren kann. Zum Beispiel sind im männlichen Geschlecht Adipozyten im Bauchbereich reichlich vorhanden, während sie bei Frauen vorwiegend in Bereichen wie Gesäß und Oberschenkeln vorkommen.

administrator

Leave a Reply

Your email address will not be published.